Lehrplan

Mit dem „Lehrplan Basisbildung im Strafvollzug“ wird in den BiSt-Anstalten der Deutschschweiz und der Suisse romande ein einheitliches Bildungsangebot gewährleistet. Der Lehrplan dient der Regulierung, Rechenschaftslegung und Planung des Unterrichts und er macht Aussagen zu den Zielen, Themen und Inhalten des Unterrichts.

Für die BiSt-Lehrpersonen ist der Lehrplan ein verbindlicher Auftrag. Damit wird unter anderem sichergestellt, dass Gefangene im Falle einer Versetzung in eine andere Anstalt die Basisbildung fortsetzen können.

Neben Sprache, Mathematik und Umgang mit dem Computer werden acht Themen der Allgemeinbildung unterrichtet. Diese orientieren sich an Alltagsthemen und Lebensfragen, welche die Gefangenen auf die Zeit nach ihrer Entlassung vorbereiten wie beispielsweise die Stellenbewerbung, die Wohnungssuche oder der Umgang mit Geld.

Der „Lehrplan Basisbildung im Strafvollzug“ wurde 2009 in einer Arbeitsgruppe entwickelt, in welcher BiSt-Lehrpersonen, Fachstellenmitarbeitende und eine  Bildungsexpertin vertreten waren. Der Lehrplan-Entwurf durchlief mehrere Vernehmlassungen bei BiSt-Lehrpersonen, BiSt-Lenkungs- und –Begleitorganen. Er wurde im Jahr 2011 erprobt und schliesslich per Januar 2012 definitiv in Kraft gesetzt.  

Der Lehrplan Basisbildung im Strafvollzug ist Geistiges Eigentum der Fachstelle BiSt. Daher ist er auf dieser Website nicht aufgeschaltet.

Fachstelle BiSt
Birkenstrasse 8
Postfach 3867
6002 Luzern
Telefon 041 240 78 68
info@bist.ch